NaOH und Speise-Eis

Bing am 05.02.2024 

Natriumhydroxid (NaOH), auch bekannt als Ätznatron oder kaustische Soda, spielt eine wichtige Rolle bei der Herstellung von Speiseeis. Hier sind einige Aspekte, wie NaOH in diesem Prozess verwendet wird: 

  1. Emulsionsbildung: Bei der Herstellung von Speiseeis werden verschiedene Zutaten wie Wasser, Milch, Sahne, Zucker und geschmacksgebende Zusätze wie Fruchtmus, Vanille oder Schokolade miteinander vermischt. Um diese Emulsion besser zu einer Creme zu verbinden, fügt man häufig natürliche Verdickungsmittel wie Stärkesirup, Pektin oder Johannisbrotkernmehl hinzu. Hier kommt NaOH ins Spiel, da es die Bildung einer homogenen Creme mit kleinen Eiskristallen unterstützt1 5
  1. Neutralisation: NaOH ist eine starke Base. Es kann Säuren neutralisieren, die während des Eisherstellungsprozesses auftreten. Zum Beispiel kann es die Säure in Fruchtsäften oder -pürees ausgleichen, um den Geschmack zu verbessern1
  1. Stabilisierung: NaOH trägt zur Stabilisierung der Eismasse bei, indem es die Konsistenz und Textur verbessert. Es hilft, die Eiskristalle klein zu halten und ein cremiges Ergebnis zu erzielen1

Bitte beachte, dass die Verwendung von NaOH in der Eisherstellung sorgfältig dosiert werden muss, da es ätzend ist.

Die richtige Menge ist entscheidend, um die Qualität und Sicherheit des Speiseeises zu gewährleisten1 4. 🍦 

Quelle(n) 

1. Natriumhydroxid • einfach erklärt, Eigenschaften, Verwendung 

2. Speiseeis – Wikipedia 

3. Natriumhydroxid – Wikipedia 

4. Grundlagen zur Eisherstellung – eis-macher.de 

5. Spezielle Sensorik bei Speiseeis – DLG 

6. Was ist rund um die Speiseeisherstellung zu beachten? 

7. Grundlagen der Speiseeisherstellung – Speiseeis-Eismaschine 

8. Speiseeis- BZfE