Hohlkörper

mehr Limericks

·

Hohlkörper an Achsen
Sind echt dumme Faxen
Wenn ich nicht dazugehöre
Werd’ ich Opfer der Prüf-Ingenieure
Und zahl’ als Dummer die Taxen

·

Meine Idee, im Bericht der HU zu vermerken, was gemacht werden soll, fand bei Prüforganisationen noch kein Gehör. Ein einziges Wort hätte ja schon genügt: “auswechseln”. Mir wurde schweißen durch Fachfirma empfohlen. Das war dann der wirtschaftliche Ruin meines wunderbaren Autos in Zeiten von Corona. Das Thema “schweißen an nicht drehenden Teilen der Achse” war lt. Web strittig. Ich suchte 3 Prüforganisationen zur Nachprüfung auf. Zwei versuchten zu erklären. Bei einer bekam ich statt etwas Mitgefühl nur ein Vollbad in ingenieurshafter Eristik. Fazit: Das Gegenteil von “gut” ist “gut gemeint”.

Dass bei den Möglichkeiten der heutigen Materialwirtschaft so etwas überhaupt kaputt geht, würde ich als “eingebautem Verschleiß / Planned obsolescence” bezeichnen. In Frankreich seht so etwas konsumentenfeindliches schon unter Strafe: https://www.dw.com/de/frankreich-beschlie%C3%9Ft-gesetz-gegen-geplanten-verschlei%C3%9F/a-18011619.

Im Sinne von NWO verstehe ich schon Teil 1 der Botschaft “You ‘ll own nothing“ – aber “and be happy” verstehe ich noch nicht.

Zwei bei Vertragswerkstatt und ATU äußerlich unauffällige Querlenker wurden mir bei HU-Vergabe an eine Werkstatt von einem DEKRA-Prüfer eingeschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.